zahnbehandlung-mit-vollnarkose

Zahnbehandlung mit Vollnarkose. Ist diese tatsächlich notwendig?

4 Mai 2016 blog

An unserer Zahnklinik werden Angstpatienten in intravenöser Sedierung (Analgosedierung) oder Vollnarkose behandelt.

Was sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Behandlungstechniken?

Der erste und wichtigste Unterschied ist, dass im Laufe der Vollnarkose der Patient bewusstlos ist, während bei der Sedierung er nur in einen entspannten Zustand gelangt, er kann mündliche Anweisungen durchführen.

Die Funktion unserer inneren Organe wird vom sog. vegetativen Nervensystem gesteuert. Im Laufe der Narkosebehandlung (Sedierung und Vollnarkose) greifen wir in verschiedenem Ausmaß in die Funktion des vegetativen Nervensystems ein. Das vegetative Nervensystem steuert Herzfunktion, Blutdruck, Atmung, usw. Bei intravenöser Sedierung und Vollnarkose erhält der Patient starke Beruhigungsmittel oder Narkosemittel. Diese Medikamente haben Einfluss auf das vegetative Nervensystems, sie haben eine sogenannte kardiovaskulär dämpfende und atemdämpfende Wirkung.

 

zahnbehandlung mit vollnarkose

Im Falle von intravenöser Sedierung werden Medikamente in kleiner Menge verabreicht, dabei wird ein entspannter Zustand aufrecht erhalten, die Unempfindlichkeit wird durch die Verabreichung von Lokalanästhesie gewährleistet. In diesem Falle hat das Narkosemittel und das Beruhigungsmittel auf den Regulationsmechanismus nur geringen Einfluss, wir selbst steuern unseren Kreislauf und die Atmung.

Bei einer Vollnarkose benötigt man eine größere Medikamentenmenge, in diesem Falle werden die normalen Vitalparameter (Puls, Blutdruck, Atmung) vom Anästhesisten künstlich aufrecht erhalten (z.B. er beatmet den Patienten künstlich). Im Laufe der Vollnarkose ist unser Organismus daher einer größeren Belastung ausgesetzt, diese Belastung könnte man auch mit einer physischen Belastung vergleichen. Solange man völlig gesund ist, bedeutet diese physische Belastung keine Anstrengung. Je älter man ist oder je mehr Krankheiten man hat (z.B. hohen Blutdruck, Zuckerkrankheit, usw.), desto schwieriger ist es für den Körper, die Last der Vollnarkose zu ertragen.

Natürlich machen moderne Medikamente von heute und die Überwachung, das Monitoring die Vollnarkose zu einem völlig sicheren Verfahren und Komplikationen treten auch nur sehr selten auf. Bei jedem ärztlichen Eingriff ist uns wichtig, dass jedem Patienten eine Behandlung zuteil wird, die ihm die möglichst kleinste Belastung und geringe Komplikation verursachen soll. Die Anwendung der allgemeinen Anästhesie bei zahnmedizinischen und Oralchirurgiepatienten unterscheidet sich von der Anwendung in der großen Chirurgie, da meistens das Maß der Angst der Patienten ein bedeutenderer Faktor als die Art des Verfahrens ist. Obwohl die Vollnarkose ein sicheres Verfahren ist, ist im Vergleich zur intravenösen Sedierung die Wahrscheinlichkeit der potentiellen Komplikationen viel höher. Wir sind der Meinung, wenn der Patient dazu geeignet ist, dann ist für Angstpatienten statt Vollnarkose die Kombination von Lokalanästhesie und intravenöser Sedierung die beste Behandlungsalternative.

Es gibt solche Zahnarztphobiepatienten, die durch intravenöse Sedierung nicht in einen entspannten Zustand gebracht werden können, der ungestörte medizinische Arbeit ermöglichen soll. Nur in diesem Fall empfehlen wir eine Zahnbehandlung unter Vollnarkose. Auch die Zahnbehandlung selbst bestimmt, welche Art der Sedierung gewählt wird, da der gleiche Angstpatient einzelne Zahnbehandlungen in Sedierung erträgt, während bei traumatischeren Eingriffen eine Vollnarkose notwendig ist. Es kommen auch solche Fälle vor, wenn Patienten auf Lokalanästhesie allergisch reagieren, in diesen Fällen ist die Vollnarkose eine gute Lösung, denn so braucht man keine Lokalanästhesie durchzuführen. Nach Erwägung der Vor- und Nachteile bietet unser Ärzteteam den Patienten die bestmögliche Behandlungsmöglichkeit an.

Narkosebehandlungen sind spezielle Behandlungen, die von Seiten des Zahnarztes und des Anästhesisten ebenfalls große Erfahrung erforderlich machen. Entgegen einer „normalen“ Zahnpraxis, führt die C&E Dental Office Group täglich Behandlungen mit intravenöser Sedierung und Vollnarkose durch.

Save

Search

+