Sofortimplantation in Ungarn

   

Zahnextraktion und gleichzeitige Zahnimplantation

 

Zum Ersatz des Zahnmangels ist das Einsetzen von Zahnimplantaten das modernste, effektivste Verfahren. Wenn ein Zahn nicht mehr zu retten ist und dieser entfernt werden muss, so muss außer dem Zahnmangel auch mit Knochenschwund gerechnet werden. Auf dem vom Zahnmangel betroffenem Gebiet verringert sich die auf den Knochen wirkende Kaukraft dramatisch, so verringert sich die Knochendicke im ersten Jahr um 25 %, im 2-3. Jahr ist sogar ein Verlust von 40-60 % zu erwarten. Später verlangsamt sich das Tempo des Knochenschwunds, allerdings verringert sich mangels der Belastung die Knochensubstanz allmählich.

 

Das Maß des Knochenschwunds ist individuell, allerdings kann dieser Prozess durch die grobe Entfernung des Zahns verschlimmert werden, weiterhin ist es nicht von Vorteil, wenn auf dem Gebiet eine herausnehmbare Zahnprothese aufliegt. Die Entfernung der Zähne löst außer der Entstehung der Zahnlosigkeit zahlreiche andere Veränderungen auf dem Gebiet der Kieferknochen aus. Neben der Veränderung des Knochens verändert sich ebenfalls die Struktur des Zahnfleisches. Egal ob es sich um nur einen oder mehrere fehlende Zähne handelt, Sie sollten nicht Jahre mit dem Zahnarztbesuch warten!

 

Die sofort einsetzbaren und belastbaren Implantate können Ihnen Ihr Lächeln zurückgeben und entsprechendes Kauen gewährleisten.

 

Was ist eine Sofortimplantation?

Als Sofortimplantation wird bezeichnet, wenn die künstliche Zahnwurzel (Zahnimplantat) in den Kieferknochen sofort nach der Zahnextraktion eingesetzt wird – dies ist eine Sofortimplantation. Wenn nach der Implantation der Zahnmangel mit einer provisorischen Krone bedeckt wird, die bis zur Heilungszeit nicht belastet wird, spricht man über Sofortversorgung. Als Sofortbelastung wird bezeichnet, wenn mehrere Zahnimplantate eingesetzt werden und mit einem provisorischem Kronenblock fixiert werden, der Kronenblock gewährleistet entsprechende Stabilität zum sofortigen Kauen.Die Möglichkeit der Durchführung der Sofortimplantation hängt von zahlreichen Faktoren ab. Eine der wichtigsten Anforderungen ist, dass ausreichend Knochensubstanz nach der Zahnentfernung bestehen bleibt. Nur in diesem Fall ist die primäre Stabilität des eingesetzten Implantats gewährleistet. Die primäre Stabilität kann mit einem Spezialgerät beim Einsetzen des Zahnimplantats gemessen werden. Die primäre Stabilität bezieht sich auf die Stabilität (Festigkeit) des Zahnimplantats im Knochen nach der Einführung im Kiefer, bevor der Heilungsprozess beginn. Die Voraussetzung der Sofortimplantation ist, dass das Gebiet des entfernten Zahns frei von akuten Entzündungsprozessen ist. Ist dies der Fall, so muss der akute Status durch entsprechende Maßnahmen in einen chronischen Status gebracht werden.Die Sofortimplantation erfordert eine komplexe Behandlungsstrategie und sorgfältige Planung. Daher sollte diese nur durch einen erfahrenen Spezialisten auf dem Gebiet der Zahnimplantation durchgeführt werden. Die Klinik sollte ebenfalls über moderne diagnostische Geräte, wie einen 3D CT Scan verfügen. Der Erfolg der Implantation wird nämlich in großem Ausmaß von der absolut präzisen Kartierung der Knochenstruktur beeinflusst.

Der optimale Zeitpunkt der Zahnimplantation benötigt bei jedem Patienten individuelle Erwägung. Dabei spielen anatomische, chirurgische und prothetische Aspekte eine Rolle.

Sofortimplantation - CE Dental

Die Hauptvorteile der Sofortimplantation:

  • Die Behandlungszeitdauer kann verkürzt werden: die Wundheilung nach der Zahnextraktion muss nicht abgewartet werden, was normalerweise mindestens 2 Monate bedeutet.
  • Der Zahnmangel kann in den meisten Fällen mit einer provisorischen Krone wiederhergestellt werden – was aus ästhetischer Sicht wichtig ist, vor allem in der Region der Vorderzähne.
  • Dank der verkürzten Behandlungszeit verringert sich auch der den Patienten belastende physische und psychische Stress – dies ist für Angstpatienten ausgesprochen vorteilhaft.

Die herkömmliche Implantationspraxis schreibt eine Verzögerung zwischen der Zahnextraktion und dem Einsetzen von Implantaten vor, trennt die Behandlung auf diese Weise in zwei separate Schritte. Dadurch entsteht eine längere Behandlungszeitdauer und zusätzliche chirurgische Eingriffe sind notwendig. Zusammengefasst sind die Vorteile der Sofortimplantation gegenüber der verzögerten Implantation eine kürzere Behandlungszeitdauer, wenigere Zahnarztbesuche und verringerte Zeitdauer der funktionellen und ästhetischen Defizite.