Zahnarztangst-Test Vorteil

Warum ist der Zahnarztangst-Test von Vorteil?

Der erste Zahnarztangst-Test erschien im Jahre 1969. Obwohl 10% der westeuropäischen Bevölkerung an Zahnarztphobie leiden und weitere 35% hohe Angst vor zahnmedizinischen Behandlungen haben, verwenden laut Studien nur 20% der europäischen Zahnkliniken einen Test.

 

Die Zahnarztangst wirkt negativ auf den Patienten, indem er die Behandlungen verschiebt, und dann wegen seiner sich verschlechternden Mundgesundheit schwerere und unangenehmere Behandlungen erforderlich werden (z.B. viele Zahnentfernungen, usw.). Das Verhältnis der Patienten zu Zahnbehandlungen bestimmt erheblich den geplanten Verlauf der Behandlungen. Bei Angstpatienten kann die geplante Dauer der Behandlung länger sein (z.B. man muss mehrmals Pause machen), bzw. bei der Planung muss man nach möglichst kleiner Belastung des Patienten streben. Die auf Angstpatienten spezialisierten Zahnkliniken konzentrierten sich in den letzten Jahren eher auf schwerere Fälle, auf Patienten mit Zahnarztphobie. Wie bereits erwähnt, die Mehrheit der Patienten empfindet viel mehr hohe Angst, als Phobie gegenüber Behandlungen. Zahnarztangst-Tests ermöglichen die zwei Gruppen voneinander zu unterscheiden, damit die verschiedenen Techniken wie Vollnarkose oder intravenöse Sedierung entsprechend angewendet werden können.

 

Zahnarztangst-Test Vorteil

 

Die Tests können bei der Ermessung von Natur und Ausmaß der Zahnarztangst behilflich sein. An den meisten Kliniken werden die Ängste der Patienten vor der Behandlung mündlich abgefragt, und der Zahnarzt zieht während der Behandlung aus den Patientenreaktionen Folgerungen auf das Ausmaß der Angst. Das hat mehrere Nachteile. Die Patienten können ihre Ängste in Wort schwerer ausdrücken und sie haben vor einer Behandlung weniger Zeit. Der Zahnarzt muss während der Behandlung den Verlauf modifizieren. Im Idealfall kann der Zahnarzt schon vor der Behandlung das Ausmaß der Angst diagnostizieren und eine Angst reduzierende Strategie anwenden. So ist der Test sowohl für den Patienten als auch für den Arzt hilfreich.

Der Zahnarztangst-Test gewährt eine schnellere und einfachere Kommunikation zwischen dem Arzt und dem Patienten, außerdem kann der Patient seine Angstgefühle noch vor dem Treffen mit dem Arzt in Schrift ausdrücken.

Da die Zahnarztangst starke negative Auswirkung auf die Mundgesundheit des Patienten hat, ist es wichtig, dass die Zahnärzte die Angstpatienten erkennen und bei ihnen die entsprechende Behandlungsstrategie wählen.

Save

Search

+